Zusammenleben

Die üblichen Schnellschüsse

Fragen helfen, wenn Eltern aufgebracht sind. Vor ein paar Wochen wollte sich Prinzessin (16) mit ihrer Clique in unserem Wohnzimmer treffen. Wir hüllten unser Sofa in Tücher, brachten die Glasvasen in Sicherheit und verkündeten unsere Bedingungen zum Umgang mit Alkohol. Der Abend verlief prima. Es wurde sogar noch abgespült und wir Eltern sanken nach Kino- und Bar-Besuch erleichtert ins Bett. Als sie bald danach fragte, ob sie sich wieder bei uns…

weiter...

Flügge

Warum sich mein Blog weiter entwickeln wird und eine Buch-Verlosung Seit fünf Jahren schreibe ich diesen Blog. Gerade hatte die Katzenklo-Seite Geburtstag. Mehr als 420 Beiträge sind entstanden. Und ihr habt 3.643 Kommentare gesendet und mir ganz viel Freude gemacht mit euren Rückmeldungen und eigenen Geschichten. Ganz herzlichen Dank dafür! Kronprinz ist jetzt 19 Jahre alt, bewirbt sich gerade für Praktika und einen Studienplatz und wird spätestens im Herbst in…

weiter...

Macht? – Macht nix!

Eben hat mich Prinzessin (15) per WhatsApp gefragt, ob sie am Sonntag zwei Freundinnen auf deren Abschlussball vom Tanzkurs begleiten dürfe. Ich habe geantwortet: „Spontan habe ich nichts dagegen, aber lass uns in Ruhe heute Abend darüber sprechen.“ Dann habe ich noch eine Nachricht hinterher geschickt: „Stell dich nur darauf ein, dass du nicht so lange bleiben kannst wie bei deinem eigenen Ball. Am anderen Tag ist Schule.“ Die Zeit werden…

weiter...

Die idealen Großeltern

Die idealen Großeltern …   … sind begeistert, Enkel zu haben und verbringen gerne Zeit mit ihnen, … unterstützen die junge Familie, sagen aber auch ehrlich, wann sie lieber ihren eigenen Interessen nachgehen wollen, … lassen sich nicht ausnutzen und stehen offen zu den Grenzen ihrer Belastbarkeit, … halten sich komplett aus der Erziehung heraus, wenn ein Elternteil anwesend ist, … haben – wenn sie allein mit dem Enkelkind sind…

weiter...

Filterlos

In den vergangenen Wochen habe ich am Kronprinzen (18) herumgenörgelt, weil ich der Meinung war, er könnte sich  mehr Mühe geben, einen Job zu finden. Im Kopf jagten einander folgende Gedanken: „Wir Eltern haben jede Menge Ausgaben und er soll mal sehen, wie hart das alles erarbeitet ist und ich habe ja damals nach dem Abi Vasen geschrubbt in einem Blumenladen und es hat niemanden interessiert, dass die ganze Haut sich…

weiter...

Kino-Frust und bedingungslose Liebe

Gestern Abend waren mein Mann und ich im Kino. Der Film, der in Saal 2 unseres kleinen Vorstadtkinos lief, sollte eine Komödie sein und war in der Kritik recht gut besprochen worden. Wir konnten aber weder lachen noch weinen, saßen mit einem Kloß im Hals da und sahen zu, wie Menschen verloren und unglücklich durch ihr Leben taumeln, Beziehungen eingehen eher aus Einsamkeit als aus Liebe, von zynischen Freunden fallen…

weiter...

Kurz vor Beamen

Warum es wichtig ist, Bedürfnisse auch mal aufzuschieben. Jetzt ist mir zweimal in kürzester Zeit der Gedanke begegnet, dass man lernen muss, Frust auszuhalten. Sally, der junge Hund meiner Cousine, muss das. Also steht meine Cousine mit ihm an der Hundewiese. Sally angeleint, meine Cousine angewurzelt. Und auf der Wiese im Sonneschein toben die anderen Welpen aus der Hundeschule. Lefzen und Ohren fliegen. Blätter wirbeln. Aber meine Cousine und ihr Hund…

weiter...

Regretting nothing

Ein paar Fragen zum Verhältnis von Frau und Mann, die Eltern sind. Neulich habe ich an einem „Webinar“ zum Thema „Erfüllte Familie“* teilgenommen. Mich hat dabei besonders beeindruckt hat, wie sehr es Eltern unglücklich machen kann, wenn sie sich mit dem Wert „Gleichheit zwischen Mann und Frau“ herumschlagen. Wie soll der Mann ausgleichen, dass die Frau ihren Körper monatelang dem gemeinsamen Kind zur Verfügung gestellt hat? Wie soll er das tun?…

weiter...

Substanz

Warum Kinder Führung brauchen. In unserem Vorort gibt es einen kleinen Schmuckladen, in dem die Inhaberin unter Aufsicht ihres Hundes die Geschäfte treibt. Eine Türglocke braucht die Frau nicht, weil der Hund bei jedem Kunden schier ausrastet. Wütendes Gebell, die Zähne gefletscht, die Stimme so rau, als steckte Bruce Willis in dem kleinen Tier. Als Kunde kann man sich nur hinter der ersten Vitrine verschanzen, bis Frauchen mit diversen Leckerli und…

weiter...

Ne, ganz ehrlich

Wie man seine Lieben unter Druck setzen kann. Wegen Unterrichtsausfall waren gestern beide Thronfolger zum Mittagessen zu Hause. Ich hatte noch Eintopf von Sonntag, der für uns alle reichen würde. Eine schnelle Sache. Um das Essen aufzuwerten und weil das Leben zu kurz ist, um nicht gelegentlich Crêpes zu genießen, rührte ich schnell einen feinen Teig an, hob ein Ei darunter und ließ zum Schluss noch etwas geschmolzene Butter einfließen. (Ja,…

weiter...