Feste

Unser größtes Geschenk landet morgen

Großes Dankeschön und Weihnachtsgruß. Mit diesem Foto, das der Kronprinz (19) vor ein paar Tagen aus Vancouver geschickt hat, möchte ich euch fröhliche Weihnachten wünschen. Vielleicht inspiriert das die deutsche Frau Holle auch noch zum Bettenmachen.     Morgen kehrt unser Sohn aus Kanada zurück. Noch nie kam ein Weihnachtsgeschenk so früh, noch nie holten wir eins am Flughafen ab, noch nie werde ich eins so in den Arm nehmen…

weiter...

Große Brötchen

Was ich euch für das neue Jahr wünsche. Ich habe es nicht so mit Jahresrückblicken. Zurückschauen, sinnieren, grübeln, Abschied nehmen. Die Jahre sollen nicht winkend an mir vorbeiziehen, ich will gestalten, Neues erschaffen, wirksam sein. So wie Eckhart Tolle sagt: „Ich habe wenig Verwendung für die Vergangenheit ….“* Das gilt auch für die kleinen Auseinandersetzungen, die man hatte. Die Großen muss man klären, bei den Kleinen kommt der Schwamm drüber. Wie…

weiter...

Mein Weihnachten als Kind

Wie man als Kind die Stunden bis zur Bescherung herumbringt und mit dem Spaniel unter der Wohnzimmertür schnüffelt. Denn nie ist ein Tag so lang wie der, der Heiligabend heißt. Weihnachten ist für mich ein bestimmter Duft, ein kühler Hauch von Tanne und selbst gemachtem Rosenwasser-Marzipan. So einen Duft kann dir niemand auf ein Kärtchen sprühen, damit fächeln und „Es weihnachtet“ rufen. Diesen köstlichen Duft gab es nur bei mir…

weiter...

Der Knackpunkt bei den Weihnachtskarten

Wie man mühelos weiter kommt, wenn ein Projekt ins Stocken gerät. Ich wollte Weihnachtskarten schreiben. Längst. Ein Foto von uns Vieren sollte vorne auf die Karte und innen persönliche Worte. Den Akku von den Kamera hatte ich schon aufgeladen, um ein Foto beim Weihnachtsbaum-Schlagen zu schießen. Wir vier mit Fäustlingen im Schnee, lachend, alles ein bisschen verwischt von der fröhlichen Action, mein Mann trägt Norwegerpulli und Säge, alle haben rote Wangen, jeder…

weiter...

Im Netzstrumpf neben dem Auto

Mit Ritualen eine warme Basis schaffen. Wir waren gestern auf dem Land bei Kartoffel-Willi einen Weihnachtsbaum schlagen, nein, motorsägen. Seit 11 oder 12 Jahren fahren wir dorthin: die Nachbarn mit ihren zwei Kindern und dem Hund und wir vier von der Katzenklo-Familie. Ihr dürft euch keinen idyllischen Wald vorstellen, sondern eine Nordmann-Tannen-Monokultur. Beide Familien schwärmen aus und es gibt einen internen Wettbewerb, wer die schönere Tanne findet. Für die Ehen…

weiter...

Klarheit und Konfirmation

Von der Konfirmation morgen, vom Kraft-Schöpfen durch Aufräumen und von Kindern, die das alles wohl ganz anders sehen. Gerade lese ich „Magic Cleaning“, den Bestseller der Japanerin Marie Kondo, in dem es darum geht, wie man am besten aufräumt. Auch wenn ich finde, dass man in dem Buch viele Sätze ausmisten und Wörter entsorgen könnte, weil es mir in jedem Kapitel zu lange dauert, bis sie auf den Punkt kommt, bin…

weiter...

Glückliche Familie 259: Glühwein am Bett

Bevor der Blog eine kleine Weihnachtspause einlegt, gibt es eine Zusammenstellung von dem, was mich in den vergangenen Tagen bewegt hat: Jörg, der Vater von Linus, der nicht mehr in den Kindergarten gehen wollte, hat sich noch mal gemeldet. Er schreibt: Liebe Uta, so, jetzt habe ich ein bisschen Zeit, dir zu schreiben, wie es uns geht: Deine Tipps haben mir sehr geholfen. Einfach weil sie mir zum Teil gezeigt…

weiter...

Glückliche Familie Nr. 256: Und – plob – ist alles anders

Ich bin ja wieder zu spät mit allem. Wie eigentlich seit 30 Jahren. Gut, ich hatte drei Löcher kurz vor dem Weisheitszahn und habe Stunden beim Zahnarzt zugebracht, mit dem Ergebnis, dass sich die Reihe oben rechts mit der Zunge anfühlt wie die Torbögen vom Prinzipalmarkt, nur rauer und ohne Beleuchtung. Und unser Kater hat eine entzündete Pfote, weshalb ich sehen konnte, dass bei der Tierärztin an ihrem Privateingang auch…

weiter...

Glückliche Familie Nr. 214: Konsum bei Kindern und Hasen

Es gibt ja in Zeitschriften diese Vorher-Nachher-Bilder, vor der Diät – nach der Diät, vor dem Styling – nach dem Styling. Unser Osterhase äußerte heute morgen den Wunsch, für meinen Blog ein solches Shooting zu machen. Bei Kronprinz (16) hatte er gesehen, dass dieser sich für den Abschlussball vom Tanzkurs eine Krawatte band. Erst wollten die Pfoten nicht so wie der Hase wollte, aber dann … Braucht man eine Krawatte,…

weiter...

Glückliche Familie Nr. 190: Inneres Leuchten

Am Samstag saß ich in der Morgendämmerung neben dem getunten Weihnachtsbaum und überlegte mir Vorsätze für 2014. Aber statt zu gucken, womit ich aufhören muss oder was ich dringend tun sollte (denn das kommt alles von außen, schadet mir, halte ich sowieso nicht durch), kochte ich mir meinen Lieblingstee, zündete eine Kerze an und ließ in ihrem Licht einen Altsilber-Zapfen schimmern.Ich atmete so tief ein und aus, dass es einen kleinen…

weiter...