Reisen

Berlin to go

Wie wir nach Abbruch einer Klassenreise weitere Strafmaßnahmen für die Schüler abwenden konnten. Prinzessin (16) war mit ihrer Klasse zur Abschlussreise der 10. Klasse in Berlin. An einem Dienstagmorgen habe ich sie zur S-Bahn gebracht. Am Mittwochmittag habe ich sie dort schon wieder abgeholt. Mehr als Dreiviertel ihrer Klasse ist vorzeitig wieder nach Hause geschickt worden, weil die Schüler dabei ertappt worden waren, wie sie sich gleich in der ersten…

weiter...

„Nur keine Hastik“

Weil ich krank war, habe ich einen schönen Buchtipp für euch. Ich habe mir eine Grippe eingefangen und war bei der Ärztin. Als sie mich sah, zog sie sich sofort einen Mundschutz über und meinte nach meinem Bericht: „Das ist die Grippe.“  Ich machte noch ein paar Diagnose-Vorschläge („Bronchitis, Lungenentzündung?“), weil ich dachte, ich könnte sie dazu bewegen, mich abzuhorchen. Horcht denn heute niemand mehr ab? Ich hörte das auch im…

weiter...

Unser größtes Geschenk landet morgen

Großes Dankeschön und Weihnachtsgruß. Mit diesem Foto, das der Kronprinz (19) vor ein paar Tagen aus Vancouver geschickt hat, möchte ich euch fröhliche Weihnachten wünschen. Vielleicht inspiriert das die deutsche Frau Holle auch noch zum Bettenmachen.     Morgen kehrt unser Sohn aus Kanada zurück. Noch nie kam ein Weihnachtsgeschenk so früh, noch nie holten wir eins am Flughafen ab, noch nie werde ich eins so in den Arm nehmen…

weiter...

Wege durch Trotzphasen und über Flughafenteppiche

In der vergangenen Woche war ich auf Reisen und hatte im Gepäck das neu erschienene Buch „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn. Der entspannte Weg durch Trotzphasen“ von den Bloggerinnen Danielle Graf und Katja Seide. Ihr kennt das ja von mir, dass ich schon aus einem Buch zitiere, auch wenn ich es noch nicht ganz durch habe, weil ich unbedingt mitteilen muss, wenn ich auf hilfreiche Erkenntnisse stoße….

weiter...

Abflug

Am Montag wird Kronprinz (bald 19) zu seiner Work-and-Travel-Reise nach Kanada aufbrechen. Ein anderer Kontinent, ein paar tausend Kilometer entfernt von uns, von Prinzessins sonnigem Wesen, von Mamas Kartoffelsalat, Papas genialer Fuß- und-Rückenkratz-Hand, von seiner Freundin, von seinen Kumpels, von Elbe und Schiffe-Tuten und von seiner dicken Katze, die nur bei ihm „Männchen“ macht. Insgesamt wird er ungefähr ein Dreiviertel Jahr in Kanada sein, kommt aber – welch ein Glück – an Weihnachten…

weiter...

10 aus 25 Fragen an Mütter: Sabrina

Ich sende Müttern, Vätern, Omas, Opas und anderen Kinder-Experten 25 Fragen, von denen sie 10 oder mehr Fragen auswählen, auf die sie antworten möchten.                       Was hast du gedacht, als du zum ersten Mal dein erstes Kind sahst? Ich habe nicht gedacht, sondern nur gefühlt und genossen, dass dieses Wunder in meinen Armen liegt. Was wünscht du dir am meisten…

weiter...

Ein reales Wimmelbild

Auf unserer Rückreise aus dem Urlaub haben wir einige Zeit am Flughafen in Nizza verbracht. Weil den Kronprinzen und mich immer der Hunger auf etwas Deftiges treibt, suchten wir vor dem Abflug ein Imbiss-Lokal auf. Dort war es sehr kurzweilig. Denn man konnte durch die große Glasfront direkt auf die Rollbahn sehen. Kurz nach uns setzen sich Eltern mit einem etwa zweijährigen Jungen an den Nebentisch. Nett aussehende Menschen, Skandinavier, gut…

weiter...

WLAN und angesagte Großstadt

Sommerferien-Rückblick Morgen fängt in Hamburg die Schule wieder an. Für den Kronprinzen (17) das letzte Schuljahr. Im nächsten Frühjahr macht er Abitur. Prinzessin (14) geht ab morgen in die 9. Klasse. Dies wird ein Dankbarkeitspost, denn wir hatten sehr schöne Ferien. Die Thronfolger heißen auch deshalb so, weil sie uns noch in den Urlaub folgen, obwohl es in diesem Jahr „nur“ nach Holland ging. Von Hoorn aus waren wir zweimal…

weiter...

Der Alltag hält Siesta

Brügge, das Foto mit den zackigen Giebeln ist in Brügge entstanden. Wir waren eine Woche in den Niederlanden mit Abstechern in Amsterdam und sind über Brügge und Brüssel wieder heimgekehrt. Jetzt sitze ich mit dem Laptop im Garten neben Oreganotopf und Olivenbaum. Der Kater leckt den Tau von den Annabell-Blüten. Etwas Schöneres kann ich mir kaum vorstellen. Ein Sommermorgen in den Ferien. Die Sonne fingert durch den Apfelbaum. Im Gras funkelt…

weiter...

Glückliche Familie Nr. 248: Gespenster der Kommunikation

Zurück von der Reise türmt sich die Wäsche und das Laub im Garten. Überall liegt was herum. Zerknickte Reiseprospekte, Flugtickets, ungeöffnete Post und dazwischen Teenager mit einem Joystick oder Tablet, weil sie ja „seit Ewigkeiten“ nicht mehr spielen oder Videos gucken konnten. Ein Koffer (ihrer!), aus dem die Schmutzwäsche quillt, steigert das Gefühl der Entspannung. Behende steigen sie darüber (selbst im Dunkeln) und begeben sich wenige Meter entfernt davon in…

weiter...