Die 5 wichtigsten Ideen für weniger Streit ums Tischdecken oder AbwaschenIn dem Buch „Die kompetente Familie“ des verstorbenen Familientherapeuten Jesper Juul gibt es einen Satz, den ich überlesen haben muss, als unsere Kinder klein waren. „Erlegen Sie Ihren Kindern bis zum Alter von etwa 14 Jahren niemals Pflichten auf.“ (Seite 141) Niemals Pflichten? Da rackert sich unsereiner

Jetzt Artikel lesen

Ein Beispiel aus dem Coaching.Bei mir im Coaching ist eine Familie mit einem aufgeweckten vierjährigen Jungen. Nennen wir ihn für diesen Beitrag Lukas. Er hat früh gesprochen und kann sich gut artikulieren. Und soweit ist alles bestens, wären da nicht seine Wutausbrüche und würde er sich nicht so häufig weigern zu tun, worum ihn seine

Jetzt Artikel lesen

… und wer mein Buch gewonnen hat.Zu meinem letzten Beitrag über Home-Schooling möchte ich Hinweise von Schülern ergänzen. Und zwar, was sich Kinder in dieser anstrengenden Zeit von Lehrern wünschen. Die Hinweise kommen von den Söhnen und der Tochter meiner Eltern-Coach-Kollegin Isabelle von Abendroth. Sie sind 12, 10 und 8 Jahre alt. Diese finden Lehrer klasse,

Jetzt Artikel lesen

Wie es besser läuft mit der Schulunterstützung und eine Buch-Verlosung Mit Prinzessins Geburtstag an Heilige-Drei-Könige endet bei uns die Weihnachtszeit. An die Tanne kommt noch eine Geburtstagsgirlande und dann raus. Ehe das Neujahrs-Gefühl ganz verschwindet, möchte ich euch ein glückliches 2021 wünschen. Ich freue mich, wenn wir durch mein Schreiben und euer Lesen und Kommentieren

Jetzt Artikel lesen

Juli hatte mir in den Kommentaren zum letzten Beitrag die Hausaufgaben-Situation mit ihrer Tochter geschildert. Darauf möchte ich ausführlicher eingehen und veröffentliche es hier als Beitrag. Ganz unten lest ihr, wer mein neues Buch gewonnen hat. Liebe Uta,  meine Tochter ist in der dritten Klasse und wir sind immer noch dabei heraus zu finden, wie es

Jetzt Artikel lesen

Interview mit Lehrerin und Pädagogen-Coach Ann-MarieAnn-Marie ist Lehrerin an einer Gesamtschule in NRW. Sie unterrichtet dort Mathe, Pädagogik und Latein. Zudem betreibt sie den Blog https://beziehungsweise-schule.de und ist unter „beziehungsweise_schule“ auch auf Instagram zu finden. Ihr erinnert euch sicher an ihre erfrischenden Methoden, Latein zu unterrichten, in meinem Blog-Beitrag „Wie Kinder leichter Sprachen lernen“. In unserem

Jetzt Artikel lesen

4 Strategien gegen kindlichen Zeit-StressNach ein paar Tagen Urlaub an der Mosel und im Schwabenland komme ich erst jetzt dazu, euch für eure Zuschriften zum vorherigen Beitrag „Rettet das freie Spiel!“ zu danken.  Ich stand unter dem Schock der Zahlen, als ich den Post schrieb. Durch euch habe ich gelernt, dass zwischen gebuchten und tatsächlich genutzten

Jetzt Artikel lesen

Da die Spielplätze geschlossen sind, muss man sich auch für draußen etwas einfallen lassen.  Wer keinen Garten hat, könnte sich für den täglichen Spaziergang mit Kindern im Vor- und Grundschulalter jeweils eine neue Absicht oder Aufgabe überlegen:Moos sammeln für OsternesterSteine suchen zum Bemaleneiner läuft im Park oder im Wald voraus, versteckt etwas und die anderen müssen

Jetzt Artikel lesen

Mein Austausch mit Rita Messmer über wütende ZweijährigeIhr Lieben,  ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachten. Heute melde ich mich mit einem Beitrag, der gut geeignet ist für die Tage zwischen den Jahren, weil ihr vielleicht jetzt Zeit habt, darüber nachzusinnen. Die Bindungsforscherin Fabienne Becker-Stoll nennt in ihrem Buch „Bindung“ ein anschauliches Beispiel, das allen Eltern von Klein-Kindern

Jetzt Artikel lesen

Die Fähigkeit, Bedürfnisse aufschieben zu können, ist wichtiger für den Lebenserfolg als der IQEin Vierjähriger, der seine Bedürfnisse für ein paar Minuten aufschieben kann, hat eine hervorragende Prognose für späteren Schulerfolg und für sein Sozialverhalten als Erwachsener.  Der Test über die Fähigkeit zum Bedürfnisaufschub ist doppelt so prognosenfähig für späteren Erfolg als ein Intelligenztest.  Ist das nicht

Jetzt Artikel lesen

Statt Wut-Begleitung lieber Brote machen – „gefühlsstarke“ KinderIch sitze in unserer kleinen Wohnung in München, die Kastanie im Hof trägt die letzten Schrumpelblätter und gestern war Allerheiligen. Mein Mann und ich sind am Abend noch zu dem kleinen Friedhof um die Ecke gelaufen. Leider war das schwere Eisentor verschlossen, deshalb konnten wir nur durch die

Jetzt Artikel lesen

Warum Zwiegespräche so wichtig für die Familie sind.Es gibt Ideen, die sind so einfach und so wirksam, dass ich mit dem Schreiben darüber kaum an mich halten kann. Eine solche Idee ist das Zwiegespräch.  Sie stammt von dem 2002 verstorbenen Psychoanalytiker Michael Lukas Moeller. Vielleicht kennen manche von euch seinen Klassiker „Die Wahrheit beginnt zu zweit“.

Jetzt Artikel lesen