Genesung im Zeitraffer

Wie Sadia nur knapp eine Woche in der Klinik verbrachte. Heute vor einer Woche haben wir einen Dolmetscher mit Sadia telefonieren lassen. Er sollte ihr sagen, dass ihr Herz am anderen Tag operiert werden würde. Wir fanden es sinnvoll, es sie erst am Abend vorher wissen zu lassen, damit sie das Wochenende noch unbeschwert genießen konnte. Als dann der Anruf kam, saßen wir bang mit um den Küchentisch. Jeder fürchtete sich vor…

weiter...

Geschafft

Gestern ist Sadia erfolgreich operiert worden! Wir sind sehr erleichtert. Und voller Bewunderung für das, was die Ärzte, Pfleger auf der Intensivstation und die Mitarbeiter der Stiftung ermöglichen für Kinder aus Afghanistan. DANKE! Sadia schläft noch viel, hat mehr Kabel am Körper als hinter meinem Computer auf dem Schreibtisch liegen, aber Bücher angucken ging heute schon und die Andeutung eines Lächelns.   Immer fröhlich bleiben! Eure Uta

weiter...

Aufstand geprobt

Wie Sadia meine Führungsqualitäten herausfordert. Mit Sadia hat es sich so eingespielt, dass wir nach dem Frühstück zusammen Zähne putzen, sie sich anzieht und ich sie dann zur Vorschule bringe, wo sie zwei Stunden vormittags zur Eingewöhnung verbringt. Ist doch klar. Man braucht bloß feste Rituale, dann geht es ganz einfach. Dachte ich zumindest und formulierte schon den nächsten Post dazu. Am Montag aber kletterte sie mit Schuhen in die Dusche,…

weiter...

Im Body auf dem Trampolin

Online-Coaching, Anna und Christopher, Teil 5 Coaching-Gespräche laufen nicht stringent. Und das ist auch gut so. Denn im Austausch können Themen aufkommen, die plötzlich dringend sind. Oder es haben sich Situationen ergeben, in denen das „Problem“ noch einmal deutlicher zu Tage trat. So ging es Anna und Christopher: Anna:  Liebe Uta, deine Zusammenfassung und Schlussfolgerungen haben mich sehr bewegt, denn sie fassten alles perfekt zusammen. Ich denke: Ja so ist es!…

weiter...

Die Hindukusch-Hitparade

In der Klinik mit Sadia. Wir waren mit Sadia zur MRT-Untersuchung (Magnetresonanztomographie) in der Klinik. Dort wurde ihr vorher ein Injektions-Zugang in die Armbeuge gelegt, um ihr ein Narkose-Mittel spritzen zu können, falls sie in der Röhre nicht still liegen geblieben wäre. Das Pieksen mag sie gar nicht. Sie wird starr vor Angst, wenn der Gurt um den Oberarm stramm gezogen wird, um das Blut zu stauen. Oberarm? Nein, das ist ein zu…

weiter...

Erwachsene, die nicht hören

Online-Coaching, Anna und Christopher, Teil 4 Liebe Anna, lieber Christopher ich habe mir gerade unser bisheriges Gespräch angeschaut und gesammelt, was Nils „vorgeworfen“ wird: langes Diskutieren, Doch-Nein-Doch-Nein … beim Anziehen, Zähneputzen, Zu-Bett-Bringen, zudem in der Vorschule: sprechen und Quatsch machen in der Schweigezeit beim Frühstück sowie eine Notwehrsituation mit Stock-Einsatz. Daraus folgern die Erwachsenen (zumindest teilweise): 1. Nils ist ein Junge, der nicht hört. 2. Es braucht eine härtere Gangart, damit er hört….

weiter...

Ausschluss vom Frühstück

Online-Coaching, Anna und Christopher, Teil 3 Ich habe jetzt einen Teil des Coaching-Gespräches übersprungen, weil ich denke, dass es für den Leser zu langwierig wird. Wir kommen jetzt direkt zu der Situation in der Vorschule, die – zumindest zum Teil – bei den Eltern zu der Bewertung geführt hat, Nils könne nicht hören. Uta: Wann findet dieses Frühstück in der Vorschule statt, von dem Nils ausgeschlossen wurde? Es ist ein „zweites Frühstück“….

weiter...

Im Kopf kein Dilemma

Online-Coaching, Anna und Christopher, Teil 2 Mein Mann und die Kinder sind mit Sadia auf den Markt und in die Bücherei gefahren. Jetzt kann ich ein bisschen Luft holen und den nächsten Teil des Online-Coachings veröffentlichen.   Aber jetzt weiter zum Coaching: Anna und Christopher hatten berichtet, dass Nils (sechseinhalb) häufig auf Ansagen nicht hören würde und der Ton zu Hause immer „kommandohafter“ und „motziger“ geworden sei. In der Vorschule…

weiter...