Beziehung zu Eltern

Die üblichen Schnellschüsse

Fragen helfen, wenn Eltern aufgebracht sind. Vor ein paar Wochen wollte sich Prinzessin (16) mit ihrer Clique in unserem Wohnzimmer treffen. Wir hüllten unser Sofa in Tücher, brachten die Glasvasen in Sicherheit und verkündeten unsere Bedingungen zum Umgang mit Alkohol. Der Abend verlief prima. Es wurde sogar noch abgespült und wir Eltern sanken nach Kino- und Bar-Besuch erleichtert ins Bett. Als sie bald danach fragte, ob sie sich wieder bei uns…

weiter...

In den Vertrauens-Modus schalten

Mit dem Wissen, was Vertrauen wirklich bedeutet, läuft es besser zwischen Eltern und Kindern. Wenn du ältere Kinder hast, dann sind sie abends und nachts immer häufiger unterwegs. Du weißt häufig nicht so genau, wen sie treffen, wo sie sind und was sie machen. Du fragst das alles vorher. Bist interessiert. Mit vielem einverstanden, mit manchem nicht. Stellst Bedingungen, gibst Taxigeld mit. Fragst dich, ob du mehr tun kannst. Willst sie…

weiter...

Die kleinste Kleinigkeit

Wie Eltern Machtkämpfe mit ihren Kindern vermeiden können. „Hast du deine Hände mit Seife gewaschen?“ – „Nein!“ – „Dann Abmarsch zurück ins Bad.“ – Nein, mach ich nicht.“ – „Dann brauchst du gar nicht an den Tisch zu kommen!“- „Dann esse ich nichts.“ …. Der Klassiker! Mehrfach erlebt mit beiden Kindern. Wenn Eltern sich verstricken in Machtkämpfe mit ihren Kindern, ist da schwer heraus zu kommen. Je mehr man insistiert, umso…

weiter...

Gut genug als Sandburg-Architekt?

Hausaufgaben-Polizei? Das gibt es bei uns ja schon lange nicht mehr. Und als Prinzessin in Klasse 6 bis 9 war, sind wir gut damit gefahren. Die Noten haben sich nicht groß verändert und wir hatten das schönste Leben. Hier nachzulesen und hier. Jetzt in Klasse 10 stehen in Hamburg die schriftlichen Überprüfungen an. Als heute der Morgen graute, wachte ich auf und ein paar unfreundliche Mahner standen drohend neben meinem Bett. „Du…

weiter...

8 kleine Alltags-Erleichterer

  Wenn kleine Kinder nörgeln und man keine Idee hat, woran es liegen könnte, sind sie oft einfach hungrig oder müde. Von Jesper Juul habe ich gelernt, körperliche Bedürfnisse von Kindern zu achten und ihnen zum Beispiel kein Essen aufzudrängen. Nun habe ich in dem Buch „slow family“ gelesen, wie Nicola Schmidt ein kleines Mädchen mit Mandeln wieder in ihr Gleichgewicht bringt. Ja, mit Mandeln. Es war eine knapp Dreijährige, die…

weiter...

Wie man mit Wutausbrüchen umgeht

Wie kann man bei kleinen Kindern mit Wutausbrüchen und Aggression umgehen?   Zunächst einmal hilft es, sich klar zu machen, dass Aggression heute schnell tabuisiert wird. Jesper Juul hat ein ganzes Buch darüber geschrieben. Kitas und Grundschulen sind immer noch weiblich dominierte Welten. Das macht sie nicht zu besseren Welten, aber zu einem Ort, an dem Kinder, bei denen sich Frust und Wut in Aggression entladen, schnell als verhaltensauffällig geächtet werden. (Jesper Juul:…

weiter...

Abflug

Am Montag wird Kronprinz (bald 19) zu seiner Work-and-Travel-Reise nach Kanada aufbrechen. Ein anderer Kontinent, ein paar tausend Kilometer entfernt von uns, von Prinzessins sonnigem Wesen, von Mamas Kartoffelsalat, Papas genialer Fuß- und-Rückenkratz-Hand, von seiner Freundin, von seinen Kumpels, von Elbe und Schiffe-Tuten und von seiner dicken Katze, die nur bei ihm „Männchen“ macht. Insgesamt wird er ungefähr ein Dreiviertel Jahr in Kanada sein, kommt aber – welch ein Glück – an Weihnachten…

weiter...

Die idealen Großeltern

Die idealen Großeltern …   … sind begeistert, Enkel zu haben und verbringen gerne Zeit mit ihnen, … unterstützen die junge Familie, sagen aber auch ehrlich, wann sie lieber ihren eigenen Interessen nachgehen wollen, … lassen sich nicht ausnutzen und stehen offen zu den Grenzen ihrer Belastbarkeit, … halten sich komplett aus der Erziehung heraus, wenn ein Elternteil anwesend ist, … haben – wenn sie allein mit dem Enkelkind sind…

weiter...

Filterlos

In den vergangenen Wochen habe ich am Kronprinzen (18) herumgenörgelt, weil ich der Meinung war, er könnte sich  mehr Mühe geben, einen Job zu finden. Im Kopf jagten einander folgende Gedanken: „Wir Eltern haben jede Menge Ausgaben und er soll mal sehen, wie hart das alles erarbeitet ist und ich habe ja damals nach dem Abi Vasen geschrubbt in einem Blumenladen und es hat niemanden interessiert, dass die ganze Haut sich…

weiter...

Kino-Frust und bedingungslose Liebe

Gestern Abend waren mein Mann und ich im Kino. Der Film, der in Saal 2 unseres kleinen Vorstadtkinos lief, sollte eine Komödie sein und war in der Kritik recht gut besprochen worden. Wir konnten aber weder lachen noch weinen, saßen mit einem Kloß im Hals da und sahen zu, wie Menschen verloren und unglücklich durch ihr Leben taumeln, Beziehungen eingehen eher aus Einsamkeit als aus Liebe, von zynischen Freunden fallen…

weiter...