7 Lieblings-Bücher für Weihnachten 

 16/12/2019

Liebevoll zusammengestellte Geschenk-Tipps für Grundschulkinder

Für alle, die noch ein Geschenk für ihr Grundschulkind suchen, hat meine Leserin Dorthe Voss zusammen mit ihrer Tochter Lene (8) ihre besten Buch-Tipps für euch gesammelt. 

Dorthe hat früher in einer Buchhandlung gearbeitet, Lesungen für Kinder gegeben und selbst ein Jugendbuch geschrieben. Und ihre Tochter ist als Leseratte sowieso vom Fach.

Hier sind die sieben Lieblingsbücher der beiden für die, die ihrem Kind, Paten- oder Enkelkind zu Weihnachten gerne ein Buch schenken möchten: 

  • Charlotte Habersack, Melanie Garanin (Illustration)
    Pippa Pepperkorn, ab 7 Jahre (Band 1-8)
    Als Pippa mit ihren grünen Cowboystiefeln und den Affenschaukeln das Klassenzimmer beritt, ist schnell klar: Dieses Mädchen ist anders. Mit ihrer ganz eigenen Logik und den spontanen Ideen sorgt sie für jede Menge fröhliches Chaos in der Welt ihrer neuen Freunde. Ob Haustierwoche, Weihnachtszeit oder Klassenfahrt: Pippa bringt selbst die mitlesenden Erwachsenen immer wieder zum Lachen. Die Aufteilung der Kapitel in Mini-Abenteuer passt perfekt dazu – genau wie die unverwechselbar-genialen Illustrationen von Melanie Garanin.
    Carlsen Verlag, 8,99 Euro
  • Lena Hach, Daniela Kulot (Illustration)
    Der verrückte Erfinderschuppen, ab 7 Jahre (Band 1-5)
    Wer hat nicht schon mal davon geträumt, besonders ausgefallene Dinge zu erfinden? Fred und seine Freunde Walter und Tilda machen es einfach. Den alten Hühnerstall von Tildas Oma funktionieren sie ruckizucki in ihren Erfinderschuppen um – und schon kann es losgehen: Doch wie das so ist mit neuen Ideen, geht auch mal etwas ordentlich daneben. Genau das macht die Geschichten um die drei Freunde zum Lesespaß. Hinterher sprudelt ihr vor Ideen nur so über. Noch mehr als der Limonaden-Sprudler, wetten?
    Mixtvision, 12,99 Euro
  • Stefanie Taschinski, Anne-Kathrin Behl (Illustration)
    Familie Flickenteppich, ab 8 Jahre (Band 1)
    Emmas Mama ist mit ihrem neuen Freund und ihrer Gitarre nach Australien abgehauen. Deshalb müssen Emma, Ben und Jojo mit Papa in eine viel kleinere Wohnung umziehen. Zum Glück ist Emma richtig gut im Daumendrücken. So kommt es, dass in der Nummer 11 lauter (meist) nette Nachbarn in verschiedensten Konstellationen wohnen. Sofort schließen die Kinder enge Freundschaften. Das macht die "Mama-Vermissung" nicht weniger schmerzhaft  und auftauchende Probleme nicht kleiner … doch ein bisschen besser aushaltbar. Familie ist noch so viel mehr als Mama, Papa und Kind. Das erzählt der Auftakt zu dieser liebevollen (und spannenden!) Reihe ganz wunderbar. Die farbigen Illustrationen sind dabei ein kugelrundes I-Tüpfelchen. Am liebsten möchten wir direkt mit in die Nummer 11 einziehen. Welch ein Glück, dass Band 2 schon im Februar erscheint.
    Oetinger, 14,00 Euro

  • Astrid Göpfrich, Pe Grigo (Illustration)
    Flora Botterblom, ab 8 Jahre (Band 1-2)
    Setzlinge einpflanzen, ihnen beim Wachsen zusehen und am Ende das eigene, leckere Gemüse ernten: So toll! Flora allerdings hält davon gar nichts. Nicht die Bohne. Unglücklicherweise wurde sie in eine Familie geboren, die auf eine jahrelange Gärtnereigeschichte zurückblicken kann. Laaangweilig, findet Flora und wäre viel lieber Abenteurerin. So wie ihre Oma es einmal gewesen ist. Doch dann erfährt sie von einem alten Familiengeheimnis, das ihr die Welt von Peperoni, Gurke und Co. auf eine zauberhafte Weise näher bringt. Das alles wird ihr beinahe zu abenteuerlich – wie gut, dass sie ihren neuen, manchmal etwas stinkstiefeligen Freund Gispert, das Gürteltier, an ihrer Seite hat. Im Januar starten die beiden schon in ihr drittes Abenteuer.
    Magellan, 13,00 Euro

  • Lucy Astner, Lisa Hänsch (Illustration)
    Polly Schlottermotz, ab 8 Jahre (Band 1-5)
    Pollys zauberstarke Geschichte beginnt mit einem Eckzahn. Über Nacht hat er sich in die frische Milchzahnlücke gemogelt. Er ist nicht nur riesengroß und sehr, sehr spitzt, nein! Dieser Zahn bringt eine Zauberkraft mit – und offenbart Polly etwas ganz und gar Unglaubliches: Sie ist ein Vampir. Genau wie ihre Tante Winnie. Als wäre das nicht beängstigend genug, muss Polly auch noch allein von der Ostsee zu ihrer Großtante nach Hamburg ziehen, um von ihr auf die wichtige Vampirprüfung vorbereitet zu werden. Doch das ist erst der Anfang. Denn schließlich besitzt Polly, wie alle Mädchen und Jungen, drei weitere Eckzähne … und jeder verspricht eine neue Herausforderung. Und das Tollste: Ab März begibt sich Polly auf eine weitere, aber ganz andere Abenteuerreise.
    Planet!, 9,99 Euro

  • Katja Brandis, Claudia Carls (Illustration)
    Woodwalkers, ab 9 Jahre (Band 1-6)
    Möglichst unauffällig leben sie unter uns: die Gestaltwandler, halb Mensch, halb Tier. So auch der 13-jährige Carag. Als Mensch und Berglöwe zugleich wird er in einer geheimen Schule, der Clearwater High, auf das außergewöhnliche Doppelleben vorbereitet. Zusammen mit seinen Freunden Holly und Brandon, ebenfalls Gestaltwandler, kommt er bald fiesen Plänen auf die Schliche. Und die halten allerhand Rätsel und Gefahren bereit. Außer Spannung und Witz bietet die Geschichte rund um den Pumajungen Carag interessante Einblicke in die Welt der wilden Tiere, denn deren Eigenschaften finden sich auch in den Figuren der Geschichte wieder. Auf der Autoren-Webseite könnt ihr sogar testen, welcher Wandler ihr wohl sein würdet.
    Arena Verlag, ab 12,99 Euro

  • Anna Ruhe, Claudia Carls (Illustration)
    Die Duftapotheke, ab 10 Jahre (Band 1-3)
    Luzy ist wenig begeistert, als sie mit ihrer Familie raus aus Berlin und rein in die Villa Evie ziehen soll. Dieses alte Haus gleicht nicht nur einem Museum. Aus jeder Spalte, jedem Loch strömen undefinierbare Düfte und verteilen sich im gesamten Anwesen. Doch Luzy kann nicht herausfinden, woher sie stammen. Bis sie zusammen mit ihrem kleinen Benno und dem Nachbarsjungen Mats schließlich das Gewächshaus und eine Tür in die gut versteckte Welt der Düfte entdeckt. Um das Geheimnis zu beschützen, reist sie nach Amsterdam, Paris und im bald erscheinenden vierten Teil nach England … und dabei muss sie sich stets in Acht nehmen vor denen, die Schreckliches mit den Düften im Sinn haben. Diese magische Geschichte sorgt ganz bestimmt für große Gewächshaus-Liebe.
    Arena Verlag, ab 12,99 Euro

Ich habe die Titel zwar zu Amazon verlinkt, freue mich aber, wenn ihr sie in einem Buchladen kauft.

Vielen lieben Dank an Dorthe und Lene, dass ihr eure Lieblings-Bücher mit uns teilt.

Jetzt habe ich noch eine Mitteilung in eigener Sache: mein Buch „Doch! Erziehen kann leicht sein“ ist seit wenigen Tagen auch als eBook erhältlich. Ich freue mich riesig darüber. Auch eine Geschenk-Idee! Nur diesmal für die Großen, die sich im neuen Jahr mehr Freude und Gelassenheit im Familienleben wünschen.

Immer fröhlich lesen,

eure Uta 


PS: Dies ist ein unbezahlter Werbe-Beitrag. 

Kennt Ihr schon mein Coaching-Angebot?

Mehr Informationen dazu findet Ihr auf meiner Coaching-Seite.

  • Hallo Uta!
    Ich vermisse bei dieser ganzen schönen Liste Bücher für Jungs. Die lesen ja ohnehin (warum auch imer) nicht so gern wie die Mädels.
    Ich kenne etwa die Hälfte der hier vorgestellten Bücher – und sie sind deutlich eher auf ein weibliche Zielgruppe ausgerichtet, auch wenn Jungen wichtige Rollen spielen. Selbst die Woodwalker-Reihe (eher ab 10 J.), in der die Hauptperson ein Junge ist, werden doch viele Themen behandelt, die ich eher mit Mädchen in Verbindung bringen würde.
    Darf ich mal ein paar Vorschläge machen?
    Ghostsitter (mehrere Bände) von Tommy Krappweis:
    Der 14jährige Tom Röschenberg erfährt, er habe vom Bruder seiner Oma eine Geisterbahn geerbt. Und das tollste: Die darin befindlichen Monster und Wesen sind tatsächlich echt!
    Mit ihnen muss Tom absurd witzige und spannende Abenteuer bestehen. Sprüht vor Wortwitz! – ab 8 Jahren, aber mein knapp 14jähriger beömmelt sich auch noch (und ich auch).
    Greg´s Tagebuch (1-14) – ja ich weiß, alt bekannt. Gerade ist der neue Band herausbekommen und so langsam fangen Greg und Manni und Roderick zu nerven an, aber für die Jungs ist es immer wieder witzig und auch gut für Lesemuffel zu schaffen! – ab 8-9 Jahren
    Miles and Niles:
    Miles muss wegen eines Umzugs auf eine neue Schule. Dabei hatte er auf seiner alten Schule den Ruf, des allerbesten Streichespielers. Den muss er sich jetzt erst wieder erarbeiten – und hat in Niles, dem Lehrerliebling, eine unerwartet harte Konkurrenz. Sehr schräge Charaktere, sehr lustig. – ab 10 J.
    Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis von Neal Shusterman, Neal und Eric Elfman:
    Es beginnt ziemlich traurig: Bei einem Hausbrand stirbt Nicks Mutter bei dem Versuch, ihre Söhne zu retten. Die aber sind schon in Sicherheit. Da die Familie alles verloren hat, ziehen sie in ein uraltes Haus, das Nicks Großtante gehörte. Auf dem Dachboden findet Nick jede Menge Zeug, komischen Schrott – und da er hier oben sein Zimmer einrichten möchte, beschließt er, eine Hausflohmarkt zu machen, und das ganze Geraffel zu verkaufen. Allerdings sind die Gegenstände Teil einer sehr genialen Maschine des legendären Tesla (nicht des Autos, sondern Edisons Widersacher oder umgekehrt). Und sie haben geradezu magische Eigenschaften – die teilweise sehr, sehr, sehr gefährlich sind. Ehe Nick begreift, was überhaupt abgeht, sieht er sich in Abenteuer verstrickt. Denn auch eine sehr geheime Geheimorganisation ist hinter der Wundermaschine her. Inzwischen gibt es zwei weitere Bände.
    Ab etwa 11 Jahren (ist schon recht kompliziert manchmal).
    Außerdem, ohne dass ich jetzt den Inhalt beschreibe:
    Tom Gates-Reihe (ist ein bisschen wie Greg´s Tagebücher, aber nur ein bisschen)
    Tintenherz (für geübte Leser…)
    eigentlich alles von Andreas Steinhöfel – „Dirk und ich“ ist zu Weihnachten einfach schön, genauso wie „Es ist ein Elch entsprungen“ – beides ab 6/7 Jahren, auch schön zum Vorlesen!
    für solche, die Tschick mochten ist „Die Mitte der Welt“ von Steinhöfel sehr lesenswert (ab 14 J.)!
    Matthias Morgenroth: Freunde der Nacht: tolles Buch für 7/8 Jährige, auch sehr schön gestaltet.
    Andreas Schlüter: Level 4 – Stadt der Kinder ab 10 J.
    Für Jungs, die kein Problem mit Mädchen als Protagonistin haben und gerne gute Krimis lesen (die wenig mit typischen Kinderkrimis a la TKKG, ??? etc. zu tun haben): Die Reihe um Flavia de Luce.
    Liebe Grüße sendet die SteffiFee, tatsächlich gerade (fast) auf dem Weg in die Stadtbücherei, um viiiiele Bücher noch vor den Ferien wieder abzugeben.

  • Liebe SteffiFee, wie genial ist das denn?!!!!! Da schreibst du mal eben einen Beitrag mit Jungs-Bücher-Empfehlungen. Jetzt bin ich fast sprachlos. Und das kommt selten vor. ;-)))
    Ich liebe Andreas Steinhöfel, seine Bücher meine ich natürlich. Was haben wir immer gelacht über die Geschichten aus „Dirk und ich“. Die beste ist die über den Umzug der Familie. Wie Oma ihrem Schwiegersohn beim Reparieren des Waschbeckens meint, gute Tipps geben zu müssen, und wie der Dicke von den Umzugsleuten samt Schrank im Treppenhaus stecken bleibt. Herrlich. Und dann sprechen die auch noch Ruhrpott, dat is ja da, wo ich herkomme. Beim Vorlesen konnte ich vor lauter Lachen oft nicht weitermachen.
    Deshalb auch von mir ein ganz dringende Steinhöfel-Empfehlung.
    Ein großes Dankeschön, liebe SteffiFee, besonders für diesen, aber auch für all deine Beiträge in diesem Jahr. Schöne Weihnachten für dich und deine Familie! Herzlichst, Uta

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Uta


    Ich arbeite als Eltern-Coach, Buchautorin und Journalistin, bin Ehefrau und Mama (ein Sohn, eine Tochter) und kann es nicht lassen, dem Familien-Glück auf die Spur zu kommen. Ich forsche in Büchern, spreche mit Experten und teste alle Erkenntnisse in der Praxis. Nur was mich überzeugt, weil es das Leben mit Kindern wirklich erfüllender macht, schafft es auf diese Seite.

    Deine, Uta

    >